AVT Airborne Sensing

Die AVT Airborne Sensing GmbH ist seit vielen Jahren auf dem europäischen Bildflugmarkt aktiv und geht aus den beiden Unternehmen Weser Airborne Sensing und Terra Messflug hervor. Als Teil der AVT Gruppe verfügen wir über 50 Jahre Erfahrung im Bereich Luftbildbefliegung, Photogrammetrie und Vermessung.

Unsere Dienstleistungen umfassen den gesamten Arbeitsbereich der Photogrammetrie, vom Bildflug bis zu den 3D-Geodaten. Unser Workflow garantiert eine effiziente und schnelle Projektabwicklung. Staatliche und regionale Geodatenbehörden, Kommunen, Infrastrukturbetreiber, Energieversorger, Universitäten und private Auftraggeber zählen zu unseren Kunden.

Für die Bildflüge stehen uns vier Flugzeuge an den Standorten Münster-Osnabrück und Salzburg sowie vier UltraCam-Luftbildkameras zur Verfügung. Diese moderne Ausstattung ermöglicht Bildflüge mit Bodenauflösungen zwischen 2 und 50 cm.

UltraCam Eagle Mark 2 f100

Bildgröße: 23.010 x 14.790 Pixel – 340 Megapixel
Pixelgröße: 4,6 μm
Sensorgröße: 104 x 68,4 mm
Farbkanäle: RGB, nahes Infrarot
Radiometrische Auflösung: > 12 Bit / Kanal
Geometrische Genauigkeit ± 2 μm
6.100 Bilder pro Datenträger

UltraCam Osprey Mark 3 Prime

Bildgröße Nadir: 13.470 x 8.670 – 116 Megapixel
Bildgröße Oblique: 10.300 x 7.700 – 80 Megapixel
Pixelgröße: 5,2 μm
Sensorgröße Nadir: 70 x 45 mm
Farbkanäle Nadir / Oblique: RGBI / RGB
Geometrische Auflösung: > 12 Bit / Kanal
6.300 Bilder pro Datenträger

UltraCam Osprey 4.1

Bildgröße Nadir: 20.544 x 14.016 – 288 Megapixel
Bildgröße Oblique: 14.144 x 10.560 – 150 Megapixel
Pixelgröße: 3,76 μm
Brennweite Nadir: 80 mm
Brennweite Oblique: 120 mm
Farbspektrum: RGB & NIR (Nadir), RGB (Oblique)

Orthophotos werden aus vielen einzelnen, orientierten Luftbildern erstellt. Die Luftbilder werden dabei anhand eines digitalen Höhenmodells entzerrt und durch geeignete Übergänge sowie Farbanpassung zwischen den Einzelluftbildern zu einem homogenen Orthophotomosaik zusammen gefügt.

Wir produzieren sowohl konventionelle (geländemodellbasierte) als auch bildsturzfreie (oberflächenmodellbasierte) Orthophotos.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Erstellung historischer Orthophotos aus historischen Luftbildern.

Die Befliegungen führen wir mit der UltraCam Osprey Mark 3 Prime durch. Diese Kamera ist ein photogrammetrisches Messsystem, bei dem sowohl Senkrecht- als auch Schrägluftbilder nach vorne, hinten, links und rechts aufgenommen werden. Die Schrägaufnahmen bieten eine sehr gute Einsicht auf Fassaden und erlauben eine detailgetreue Texturierung einzelner Gebäude oder ganzer Stadtmodelle. Darüber hinaus können Messungen direkt in den Schrägluftbildern erfolgen.

Zur Ableitung von 3D-Punktwolken aus orientierten Messbildern kommt die Software SURE zum Einsatz. In Abhängigkeit von der Bodenauflösung und der Überdeckung der Luftbilder können Punktwolken mit über 500 Punkten/m² erstellt werden. Die Punktwolken enthalten stets auch die Farbinformation (RGB und IR) der Luftbilder. Je nach Aufgabenstellung bieten sie eine sehr gute Alternative zum Laserscanning. Neben Punktwolken erstellen wir 2,5D und 3DMeshes.

Für die Visualisierung und Auswertung von Schrägluftbildern haben wir die Software Geobly entwickelt. In Geobly werden die fünf Perspektiven der Luftbilder auf ein Objekt nebeneinander dargestellt. Für die Navigation dient ein Orthophoto. In der Software sind Messungen von Punkten, Flächen und Linien mit 3D-Information direkt in den Bildern möglich.

Automatisch generierte, texturierte 3D-Modelle aus Luftbilder für fotorealistische Visualisierungen sind ebenso in unserem Leistungsspektrum enthalten wie von Hand modellierte Modelle nach aktuellen Standards.

Aus der Analyse von Orthophotos und Punktwolken, die durch Dense Image Matching gewonnen wurden, ist es möglich, die Position von Bäumen, ihre Höhe und die Ausdehnung ihrer Krone abzuleiten, alles im Vektorformat, das in jede GIS-Umgebung exportiert werden kann. Je nach Kundenwunsch können nachfolgend Analysen über städtische Grünflächen durchgeführt werden, um maßgeschneiderte thematische Karten zu erstellen. Die gleichen Analysen können mit LiDAR-Daten durchgeführt werden.

Der vorgeschlagene neue Dienst umfasst die Erfassung und Verarbeitung von hyperspektralen Bildern mit dem AISA Fenix-Sensor von SPECIM. Dieser Sensor erkennt gleichzeitig im VNIR- und SWIR-Spektralbereich (380 nm – 2500 nm) und erfasst bis zu 622 Spektralbänder.

AVT-AS bietet auch radiometrische, geometrische und atmosphärische Korrekturen und maßgeschneiderte Bildverarbeitung für Umweltanwendungen, einschließlich Klassifizierung von Oberflächenmaterialien, Klassifizierung der Landnutzung, Identifizierung von Asbestdächern, Identifizierung von verschmutzten Böden, Kartierung verschiedener Vegetationsarten, Identifizierung invasiver Arten , Bestimmung des Gesundheitszustands der Vegetation, Mineralkartierung.

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Peter Trefalt | VAT: DE811761111 | Amtsgericht Steinfurt HRB 10043