Ingenieurkonsulenten für Vermessungswesen
Willkommen bei AVT,
Ihr Partner im Vermessungswesen

Grundgrenzen

Grenzvermessung wenn...

… eine Baumaßnahme in Grenznähe geplant ist
… massive bzw. hochwertige Mauern oder Zäune errichtet werden sollen
… fehlende Grenzzeichen (z.B. Grenzsteine) wiederhergestellt werden sollen

Wiederherstellung

Wenn bereits vermessene Grenzpunkte nicht mehr auffindbar oder unkenntlich bzw. unsicher geworden sind, können diese jederzeit wiederhergestellt und bei einer Begehung mit den betroffenen Anrainern an die Eigentümer übergeben werden.

Grenzermittlung

Bei unbekannten oder nicht eindeutigen Grenzverläufen prüft der IKV sämtliche vorhandenen Unterlagen und Dokumente aus der Urkundensammlung und führt mit den betroffenen Eigentümern und Anrainern eine Verhandlung (Kommissionierung) der Grenzen in der Natur durch.

Umwandlung

Ein zur Gänze vermessenes und verhandeltes Grundstück kann in den sogenannten Grenzkataster übernommen werden. Damit ist das Eigentum im Grenzverlauf dauerhaft gesichert. Eine Ersitzung von Teilen dieses Grundstücks ist nun nicht mehr möglich. Weiters ist auch im Falle eines Grenzstreits die Zuständigkeit des Gerichtes ausgeschlossen. Der Grenzkataster bietet somit höchste Rechtssicherheit hinsichtlich des Grenzverlaufes!

Betreten fremder Grundstücke

Nur der Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen ist berechtigt fremde Grundstücke - mit Ausnahme der darauf errichteten Gebäude - zu betreten und, soweit es die Bewirtschaftungsverhältnisse erlauben, zu befahren. Einzelne Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen die die Vermessungsarbeiten verhindern würden dürfen im notwendigen Umfang beseitigt werden. Alle erforderlichen Vermessungszeichen dürfen vorübergehend angebracht werden. Grenzzeichen dürfen dauerhaft angebracht werden.

(Grundlage VermG §43 Abs.1)